Aktuelles

Sportabzeichenverleihung 2018

Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Erfurt stand "Dauerbrenner" Karlheinz Seyerlein wieder in den Startblöcken. Der 78-jährige konnte sich gegenüber dem Hallenmeeting in Fürth über 60 m auf 9,89 sec. und über 200 m auf 33,97 sec. steigern. Lediglich im Weitsprung blieb er mit 3,17 m etwas hinter seinen Erwartungen zurück.
Ergebnisliste:

 

Auch wenn es das Wetter aktuell nicht vermuten lässt, der Frühling steht in den Startlöchern. In denselben stehen die Kicker der beiden Fußball-Teams und warten auf die ersten Pflichtspiele. Da es viele Nachholspiele zu bestreiten gilt, hier nun eine neue Übersicht über die kommenden Heimspiele der ersten und zweiten Mannschaft. 

TVL Spiele 2018

 

Bei den Hallenkreismeisterschaften am 03.03. 2018 in Gunzenhausen konnte sich Ronja Stritzel im Fünfkampf mit Ihrem zweiten Platz den Titel der Kreismeisterin der unter 12-Jährigen sichern (die erstplatzierte Athletin kam nicht aus dem Landkreis Ansbach).
Bei den Jungen durften sich Ferdinand Kohl und Sebastian Schlereth über den zweiten und dritten Platz freuen.

Der TVL startete mit 17 Athleten, die sich in den Disziplinen Sprint, Hürdenlauf, Hochsprung bzw. Hoch-Weitsprung, Speer- bzw. Heulerwurf sowie einem Hallencrosslauf messen mussten.

Hervorzuheben sind die ersten Plätze von Zoe Wilzin und der punktgleichen Nicola Rührschneck in der Konkurrenz der unter 9-Jährigen sowie der erste Platz von Lea Johnson bei den unter 10-Jährigen.

Die übrigen Athleten konnten gute Plätze im Mittelfeld erringen.

20180303134323 Large

Flo auf Rang neun

Bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Halle/Saale war Flo Bremm über 3.000 m am Start.
Für den knapp 18-jährigen reichte es diesmal nicht für eine vordere Platzierung. Am Ende standen 8:50,52 min und Rang neun zu Buche. Für Flo immerhin eine neue Bestleistung über 3.000 m unterm Hallendach.
Am 10. März stehen für ihn dann schon die nächsten Deutschen Meisterschaften an mit dem Crosslauf in Ohrdruf.
Ergebnisliste:

 

 

 

Platz 4 für Simon

Im niederbayerischen Ruhstorf trafen sich die Crossläufer um ihre Landesmeister zu ermitteln. Im Rennen der Junioren über ca. 3.750 m war Simon Bauer am Start. Auf der selektiven Strecke lief Simon ein starkes Rennen und finishte am Ende in 11:12 min auf dem vierten Rang. 9 Sekunden fehlten zu Bronze.


Fotos: Jörg Behrendt




Ergebnisliste:

 

 

Der Leichtathletikkreis präsentiert sich im BrückenCenter

Am 09.02. und 10.02. präsentierte sich der Leichtathletikkreis Ansbach im Brücken-Center, organisiert von der Vorstandschaft des Kreises Ansbach.

Die Leutershäuser Nachwuchsathleten konnten am Samstag in drei Vorstellungen ihr Können zeigen und für die Kinderleichtathletik werben. Die Kinder stellten den Besuchern des Einkaufszentrums an verschiedenen Stationen und in Interviews Ihre Wettkampfdisziplinen und Trainingsarbeit vor.

Am Start waren: Florian Maurer, Jasmin Schmidt, Jule Medjed, Lena Messel, Leonie Funk, Sebastian Schlereth, Franziska Kraft, Miriam Hessenauer, Raphael Boch, Antonia Sturm, Emma Brodwolf, Florentine Weidner, Marie Binder und Romy Stritzel.

Am Samstagnachmittag wurde dann das Brücken-Center zur Showbühne des Hochsprungs. Acht jugendliche Athleten aus Ansbach, Dinkelsbühl, Rothenburg und Leutershausen zeigten ihr Können. Angetrieben von Moderator Franz-Josef Heller und klatschendem Publikum konnten viele ihre persönliche Bestleistung steigern. Der 16-jährige Simon Körber vom TVL schaffte dies in der zweiten Vorführung des Tages. Mit 1,76 m steigerte er seine Bestleistung von Ende November um 1 cm. Danach ließ Simon 1,80 m auflegen und zeigte hier gute Versuche, scheiterte aber leider noch 3 x an dieser Höhe.
Vor den beiden Hochsprung Wettbewerben gab es noch Interviews mit den Top Nachwuchsathleten des Kreises Ansbach. Florian Bremm vom TVL und Robert Grau vom TSV Ansbach stellten sich den Fragen des Moderators.
Bericht: Marc Stieber und Jürgen Scheibenberger
Jörg Behrendt: Videos
Fotos von Jörg Behrendt: Tag 1 
Tag 2

 

 

Romy Stritzel und Gerhard Bauer jeweils auf Bronzerang

Wie schon im Vorjahr wurden die Mittelfränkischen Meisterschaften im Crosslauf in Eckental ausgerichtet. Für die Altersklassen U12 und jünger wurden die Läufe als Rahmenwettbewerbe ausgetragen. Die 9-jährige Romy Stritzel belegte in ihrem Rennen "trotz offenem Schnürsenkel" den dritten Platz. Sie konnte die Heimreise mit einer Medaille, einem neuen Sprungseil und neuen Ohrringen in ihrer Lieblingsfarbe antreten. Letztgenannte gab es für die jungen Läuferinnen nach dem Rennen gratis. Ihre Schwester Ronja übernahm im Rennen der U12 zunächst die Führung. Im weiteren Rennverlauf musste sie einige Positionen einbüßen und kam letzTen Endes auf den sechsten Rang.



Wacker schlug sich der Lengenfelder Jan Weber bei seinem ersten Cross-Rennen. Auf der selektiven Strecke über ca. 1.900 m konnte sich der 13-jährige nach verhaltenem Beginn bis auf dem siebten Platz nach vorne laufen. Im letzten Rennen des Tages über ca. 6.340 m waren Gerhard und Simon Bauer am Start. Auf den ersten Kilometern konnte Simon noch in einer Gruppe laufen. Der Tempoverschärfung konnte er dann leider nicht folgen und mußte sein eigenes Rennen laufen. Am Ende belegte er im Gesamteinlauf den 10. Platz. In seiner Altersklasse U23 landete Simon auf Rang 4. Gerhard Bauer kam in seiner Altersklasse M55 auf Rang drei nur vier Sekunden vor Jörg Behrendt vom TSV Ansbach. Beide lieferten sich über den ganzen Rennverlauf ein spannendes Duell.
Ergebnisliste:

Bilder: Bauer, Behrendt, Lippert

 

 

Flo wird Bayerischer Meister über 1.500 m

Bei seinem ersten Start im neuen Jahr wurde Flo Bremm Bayerischer Meister in der Altersklasse U20
über 1.500 m. In 4:04,51 min gewann er knapp vor Benedikt Brem von der LG TELIS FINANZ Regensburg der nach 4:04,75 min ins Ziel kam. Brem hatte ca. 250 m vor dem Ziel den Spurt angezogen. Auf den letzten 30 m zog Flo dann noch am Regensburger vorbei.
Foto: Jörg Behrendt

Ergebnisliste

 

 

 

Vom Skiurlaub direkt auf die Laufbahn

Senior Karhlheinz Seyerlein war beim Sportfest in der Fürther Leichtathletik-Halle gleich in 5 Disziplinen an den Start gegangen obwohl er erst einen Tag vorher vom Ski Urlaub aus der Schweiz zurückgekehrt war. Gleich zweimal stand der 78-jährige ganz oben auf dem Treppchen. Im Weitsprung mit guten 3,35m und über 60m in 10,02 sec. Hier seine weiteren Ergebnisse: 100 m in 16,41 sec., 200 m in 34,60 sec. und mit der Kugel erreichte er 7,21 m.


Ergebnisliste: