Aktuelles Triathlon

020720220044kl
 
 
Dreißig Mal fand der älteste noch existierende Triathlon in Westmittelfranken in ununterbrochener Folge statt, dann folgte die coronabedingte zweijährige Zwangspause. Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen konnte sich das Organisationsteam des TV leutershausen um Hans-Christian Müller über eine Zunahme der Teilnehmerzahlen freuen. Trotz einiger krankheitsbedingter Absagen durfte Moderator Bodo Schwager 78 EinzelkämpferInnen und zehn Staffeln im Ziel begrüßen. Die Lufttemperaturen waren warm, aber noch erträglich, die Altmühl mit 20 Grad etwas kühl, aber nicht zu kalt, aber der kräftige Südwind erforderte beim Radfahren, wo er von der Seite aus der Spur drückte, höchste Aufmerksamkeit.  Hans-Christian Müller hatte erst 2019 die Verantwortung für den Triathlon übernommen und nahm sich damals auch einige Veränderungen vor. So ist in diesem Jahr ein dreißig Jahre alter Zopf abgeschnitten worden: Erstmalig wurden alle ersichtlichen männlichen Favoriten in die erste Startgruppe eingeordnet, so dass der erste, welcher die Ziellinie überläuft, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch der Tagessieger sein dürfte. Die Damen fanden sich allesamt in der zweiten Gruppe wieder. Dieser Plan ging auch auf und es entwickelten sich spannende Kämpfe um die Podiumsplätze.
020720220406 Lutz Eyring Goth Keilwerth Kranzlein Nach 6:56 Minuten entstieg Luis Kränzlein als erster dem nassen Element, doch bereits drei Sekunden später lief bereits Jan Eyring (TSV Mellrichstadt) hinüber zu den bereitstehenden Rennrädern. Benedikt Goth (Herrieder Aquatheten) folgte weitere sieben Sekunden später. Noch weitere drei Sekunden später hatte auch dessen Vereinskollege Tobias Keilwerth seine 450 Schwimmmeter absolviert. Auf den vom starken Seitenwind geprägten 22 Kilometer durch die westlichen Stadtteile Leutershausens fiel eine erste Vorentscheidung. Goth mit 34:22 min und Eyring mit 34:41 min erwiesen sich als exzellente Radler und erster konnte dann auch mit zwölf Sekunden Vorsprung die abschließenden fünf Laufkilometer in Angriff nehmen. Von hinten drohte keine Gefahr mehr, denn kein weiterer Radler konnte die 37-Minuten-Marke auch nur annähernd erreichen. Schnell hatte aber Eyring seinen knappen Rückstand zu Goth zulaufen können und am Ende war der Mellrichstädter auch mit 17:58 min der weitaus schnellste Läufer. Er konnte so 57 Sekunden Vorsprung herauslaufen und entschied die Konkurrenz nach 59:58 min für sich. Lediglich Florian Holzinger war in der Geschichte des Altmühltriathlons einmal schneller, wobei aufgrund immer wieder erfolgter kleinerer Streckenänderungen ohnehin keine Rekordlisten geführt werden. Tobias Keilwerth (Herrieder Aquathleten) stieg als Dritter vom Rennrad, doch auch hier sollte sein Vorsprung nicht reichen. Der bereits 55-jährige Markus Lutz (TSV Oettingen) erwies sich als starker Läufer und sicherte sich am Ende nach 1:04:13 Std. 23 Sekunden vor keilwerth den dritten Podiumsplatz. Es folgten in 1:04:49 Std. Luis Kränzlein und in 1:06:02 Std. Andreas Meier (Twin Neumarkt).
Mit einer starken Laufleistung kämpfte sich der Leutershäuser Simon Bauer auf den siebenten Platz vor und sicherte sich damit auch zum sechsten Mal in Folge den Titel des Stadtmeisters.020720220603 Bauer Schnidt
Emotionaler Höhepunkt war hingegen der Zieleinlauf von Philipp Schmidt (Herrieder Aquathleten). Auf den Tag genau vor drei Jahren verunglückte der Leutershäuser in der Challenge-Vorbereitung bei einer letzten Radausfahrt auf der Wettkampfstrecke schwer und schwebte zunächst in Lebensgefahr. Nach drei schweren Jahren hat sich der 27-Jährige ins Wettkampfgeschehen zurückkämpfen können und fand überglücklich und tränenüberströmt  im Kreise seiner Sportfreunde zunächst keine Worte außer "Es war geil...". Seine Zeit von 1:20:51 Std. war hier nebensächlich.
020720220546 ZunnerEs waren leider nur zwölf Damen, welche die Herausforderung annahmen. Bei ihrem zweiten Start im Altmühlbad konnte Astrid Zunner (Tristar Regensburg) diesmal die Konkurrenz nach 1:10:31 Std. erstmals für sich entscheiden und ließ dabei lediglich zwölf Männern den Vortritt. Gerade beim Schwimmen sorgte die 38-Jäjroge mit ihren 7:18 min für eine starke Leistung. Von besonderer Dramatik war hingegen der Kampf um die Verteilung der beiden weiteren Podiumsplätze. Johanna Henke (TSV Rothenburg) stieg 34 Sekunden vor Beate Otto (TSV Oettingen) aus der Altmühl. Auf dem Rad wandelte die Oettingerin diesen Rückstand in einen scheinbar sicheren Vorsprung von 3:38 Minuten um. Dies sollte aber nicht reichen, denn mit von keiner anderen Dame aus nur annähernd erreichen 5-Kilometer-Zeit von 20:04 min schaffte es Henke nicht nur, den scheinbar aussichtslosen Rückstand zu schließen, sondern sicherte sich dann im Endspurt nach 1:14:54 Std. mit einer Sekunde Vorsprung vor Otto den zweiten Podiumsplatz. Kathrin Hertle wurde nach 1:16:56 Std. Vierte und die Leutershäuserin Marlene Schmidt, Lebensgefährtin von Simon Bauer, sicherte sich nach 1:18:40 Std. den Titel der Stadtmeisterin.
 
 
 
020720220558 Otto Henke 020720220418 Stadtmeister Simon Bauer kl 020720220578 Marlene Schmidt Stadtmeisterin kl
 

Die Anmeldefrist ist leider abgelaufen und wir können aus organisatorischen Gründen für dieses Jahr keine Anmeldungen mehr entgegen nehmen.

Wir sind fast komplett ausgebucht und freuen uns sehr über das überwältigende Interesse nach der 2-jährigen Zwangspause unseres Triathlons.
Das Wetter spielt auch wieder mit, die Vorhersage liegt bei angenehmen 25 C und die Altmühl hat im Moment warme 22 C.

Solltet ihr euch angemeldet haben und findet euch noch nicht auf der Starterliste wieder, liegt es daran, dass die Zahlung eurer Startgebühr bei uns noch nicht eingegangen ist.
Sobald das erfolgt ist, erscheint ihr natürlich noch auf der Liste.
Rückfragen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Falls ihr verpasst habt, euch anzumelden, kommt einfach zum Zuschauen und Anfeuern vorbei und macht dann nächstes Jahr mit!

 SchwimmerRadfahrerLäufer

Viele Grüße
Triathlon-Team
TV 1862 Leutershausen e. V.

Plakat Altmhltriathlon 2022

Liebe Triathletinnen und Triathleten und alle Freunde unseres Altmühltriathlons!
 
Wir planen gerade die 31. Auflage unseres Triathlon und hoffen, dass bald alle Genehmigungen vorliegen.
Geplanter Termin ist: Samstag, 2. Juli 2022
 
Sobald die Veranstaltung genehmigt ist, veröffentlichen wir die Ausscheibung und schalten das Anmeldungsformular frei.
Bitte merkt Euch den Termin schon mal vor.
Alle ehemaligen Teilnehmer werden wir dann persönlich per E-Mail informieren.

Liebe Grüße
Euer Triathlon-Team des
TV 1862 Leutershausen e.V.

Liebe Triathletinnen und Triathleten und alle Freunde unseres Altmühltriathlons!

Auch wir müssen nun schweren Herzens unseren für 2020 geplanten 31. Altmühltriathlon absagen.
Die Corona-Pandemie zwingt uns zu diesem Schritt, aber die Gesundheit geht vor!

Weitere Infos findete Ihr direkt auf der Triathlon-Seite: http://www.tv-leutershausen.de/index.php/triathlon

Wir wünschen Euch alles Gute, haltet Euch weiter fit und vor allen Dingen: Bleibt gesund!

Liebe Grüße
Euer Triathlon-Team des
TV 1862 Leutershausen e.V.

 

 

Hallo Sportsfreunde,

der Termin für den 31. Altmühltriathlon 2020 steht fest:

04.07.2020 um 14:00 Uhr im Altmühlbad!

Die Ausschreibung und die Online-Anmeldung wird voraussichtlich bis mitte Dezember veröffenlicht.

 

Viele Grüße

Hans-Christian Müller

Bericht 00

Ergebnisse und Fotos vom 30. Altmühltriathlon 2019

Am großen Triathlonwochende gab es auch ein Jubiläum zu feiern. Unter neuer Federführung ging der Altmühl-Triathlon des TV Leutershausen in seine dreizigste Auflage. Hans-Christian Müller hat vom langjährigen Organisator Hansgeorg Keitel das Zepter übernommen und stellte einmal mehr mit der Unterstützung von 75 freiwilligen Helfern eine gelungene Veranstaltung auf die Beine. Hier und da wurde auch an einigeBericht 02n Stellschrauben gedreht, doch vor allem stach die geänderte Radstrecke ins Auge. Der Rundkurs über Brünst, Altengreuth und Clonsbach wurde nBericht 03unmehr im Uhrzeigersinn befahren. Der Vorteil lag darin, dass Rechtskurven durch die Ordnungskräfte leichter abzusichern sind. Dazu kam eine Baustelle, so dass nunmehr 22 statt 25 km zu absolvieren waren, was auch dem Empfehlungen des Deutschen Triathlondistanz für eine Sprintdistanz entspricht.

Wie beim großen Bruder in Roth hieß es auch an der Altmühl: “Ausgebucht!” Alle 120 Startplätze waren frühzeitig vergeben, mehr gibt die Infrastruktur im Altmühlbad und auch der zeitliche Ablauf nicht her. Nachdem der letzte Radler nach Sachsen entschwunden war, dauerte es nicht lange, als sich der Schnellste der ersten Startgruppe wieder der Weißkopfstadt näherte. Mit Simon Bauer war es ein Lokalmatador, der aber für die Herrieder Aquathleten startet. Er durfte als Leutershäuser in der ersten Startgruppe starten und erreichte nach 1:04:31 Std unter reichlichen Beifall des Zuschauerspaliers das Ziel. “Es war hart, auf den Rad zunächst gegen den Wind nach Westen zu fahren, aber es war geil, sich dann mit 47 km/h vom Rückenwind zurück nach Leutershausen treiben zu lasse”, so Bauer im Zielinterview.  Nun hieß es natürlich waren, denn die leistungsstärksten Sportler, welche traditionell in der dritten und letzten Startgruppe eingeteilt werden, stürzten sich 26 Minuten nach der ersten Gruppe in die mit 21 Grad temperierten Fluten der Altmühl. Es dauerte gerade einmal 6:06 Minuten, als Andreas Lassauer (TSV 2000 Rothenburg) nach 500 Metern das nasse Element verlassen durfte. Vorjahressieger Christian Dürr (TV Ochsenfurt) folgte 27 Sekunden später. Auf dem Rennrad begann nun der Kampf wegen den strammen Westwind. Die Endscheidung fiel am Anstieg vor Clonsbach. Dürr konnte sich an Laussauer vorbeikämpfen und seien Vorsprung allmählich aus 48 Sekunden ausbauen. ausbauen. Letzterer konnte auf der abschließenden 5 km langen Laufstrecke zwar mit 18:00 min die Tagesbestzeit erzielen, doch Dürr war hier lediglich 5 Sekunden langsameBericht 04r und sicherte sich nach 58:15 min mit 42 Sekunden Vorsprung vor Dürr nahezu unbeachtet den Tagessieg. Dies ist eben das Manko der aktuellen Startgruppeneinteilung, dass der Einlauf der Gesamtsieger inmitten der Starter der ersten beiden Startgruppen etwas untergeht, zumal auch ein direkter Vergleich zwischen Bauer und den Tagesschnellsten durchaus von sportlichem Reiz wäre. Vielleicht greift Organisator Müller auch diese schwierige Baustelle einmal an. Der drittplatzierte Michael Dorn (SSV Forchheim) unterbot mit seinen 59:54 min auf der Bericht 05neuen Strecke ebenfalls noch die Ein-Sunden-Marke.Rang Vier ging nach 1:02:30 Std. an Valentin Müller (DLV Aachen) , Fünfter wurde in 1:04:31 der bereits erwähnte Simon Bauer (Herrieder Aquathleten) und der sechste Platz ging nach 1:04:41 an Robert Schebeste (TSV Oettingen).Den zweiten Platz bei der Stadtmeisterschaft sicherte sich nach 1:11:21 Std der langjährige Organisator Hansgeorg Keitel (Herrieder Aquathleten) und der Fünfzigjährige kennt sich bezüglich des Stadtmeistertitels sehr gut aus, hat er doch vierzehn davon sammeln können.Unter den dreizehn Damen erwies sich Julia Heilmann (SSV Forchheim) mit ihren 8:23 min als die beste Schwimmerin, doch die Entscheidung um den Tagessieg fiel im direktem Kampf innerhalb der zweiten Startgruppe auf den schmalen Pneus. Mit einer Top-Zeit von 42:03 min setzte sich Beate Stenzenberger (TSV Oettingen) auf den 22 Radkilometern an die Spitze des Feldes und ließ auch beim Laufen nichts anbrennen. Nach 1:15:03 sicherte sicherte sich die 43-Jährige den Gesamtsieg. Die weiteren Podiumsplätze gingen nach 1:16:33 Std. an Romina Siebentritt (Team Twenty.six Roth) und in 1:21:35 min an Julia Kern.
Als die letzte Siegerehrung beendet war, konnte Hans-Christian Müller ein zufriedenes Fazit ziehen. Nachdem es in der Vergangenheit auch bereits einen Wildunfall gab, brauchten die Kräfte des BRK diesmal nicht auszurücken. Auch die Feuerwehr zeigt sich mit der neuen Streckenführung recht zufrieden, nur direkt an der Altmühlbrücke “wurde es etwas stressiger”. So wird sich auch die Traditionsveranstaltung in und an der Altmühl in den kommenden Jahren weiterentwickeln, eine sichere Zukunft scheint ihr gewiss.

Bericht 06

Bericht 07

Bericht 08

Bericht 09

Quelle Text und Bilder: Jörg Behrendt (http://joergbehrendt.de/index.html)

 

Die maximale Teilnehmerzahl für den 30. Altmühltriathlon 2019 ist erreicht.

Leider können wir für dieses Jahr keine Anmeldungen mehr entgegen nehmen.

Kommt einfach zum Zuschauen und Anfeueren vorbei und macht dann hoffentlich nächstes Jahr mit!

Viele Grüße
Triathlon-Team
TV 1862 Leutershausen e. V.

Hallo Sportsfreunde,

der Termin für 2019 steht fest.

30 Altmühltriahlon

06.07.2019 um 14:00 Uhr im Altmühlbad!
Näheres findet Ihr in der Ausschreibung auf der Triathlon--Seite

Neu ist dieses Jahr, dass die Anmeldung über ein Online-Formular erfolgt:

Bei Fragen wendet Euch bitte per Mail an mich: triathlon@tv-leutershauen

Gruß und bis 06.07.2019

Hans-Christian Müller

Das Ergebnis vom Triathlon 2018 ist online!

Link

trithlon 2018

weitere schöne Bilder zur Veranstaltung findet ihr wie immer auf der Seite von Jörg Behrendt:

Link zur Seite

 

Hallo Sportsfreunde,

Dank der vielen Meldungen sind wir in diesem Jahr  ausgebucht.

Herzlichen Dank für den großen Zuspruch.

Die Teilnehmerin und die Teilnehmer die in den "Starterlisten" durchgestrichen sind, werden aktuell mangels Zahlungseingang zum Stichtag aus der Startliste genommen.
Sollten in der Zwischenzeit Zahlungen anderer bisher  noch nicht erfasster Teilnehmer eingehen, so erhalten diese den Vorzug.

Für alle, die zwar in der Startliste stehen, aber die Teilnahmegebühr noch nicht überweisen haben gilt folgendes:

Stichtag für die Zahlungseingänge ist der 25.06.2018. Die gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, bei denen zum Stichtag kein Zahlungseingang festgestellt wird, werden aus der Teilnahmeliste genommen.

Nachmeldungen können nur noch am Veranstaltungstag entgegengenommen werden, wenn Absagen bereits gemeldeter Athletinnen und Athleten vorliegen würden und die Teilnehmergrenze von 100 nicht überschritten ist.

Wir freuen uns schon auf unseren Altmühltriathlon am 30.06.2018 - wir hoffen euch geht`s genauso.

Sicherheitshalber anbei noch die Bankverbindung für alle "Spätüberweiser"  ;-)   :

Einzelstarter: 25,- €
Staffel:         40,- €

Kontoinhaber: TV 1862 Leutershausen e.V.
Sparkasse Ansbach
DE93 7655 0000 0030 2955 05
Kennwort: Altmühltriathlon
Bitte den Namen des Starters/Teams nicht vergessen!!!!
Überweisungen ohne diese Angabe können nicht berücksichtigt
werden

 

Viele Grüße und bis 30ten.

Hansgeorg und das Veranstaltungsteam

-------

Die Veranstaltung ist Teil der AGIL-Serie bestehend aus:

12.05.2018 - Duathlon Burgoberbach

30.06.2018 - Altmühltriathlon Leutershausen

wird nachgereicht - Bärenlochbike

Aufgrund der Absage des Dinkelsbühler Triathlons wird es 2018 keinen Mittefranken Cup geben.

04.03.2018          1. Racesolution Swim&Run  (http://www.racesolution.de/swimrun.html)

10.06.2018           6. Feuchtwanger Triathlon

30.06.2018           29. Altmühltriathlon Leutershausen

 

Gruß und bis 30.Juni.2018

Hansgeorg